„Die Anatomie der weibliche Sexualität“ – Workshop mit Gabriela Mann

In diesem Workshop werden wir erarbeiten, wie uns einseitige neuronale Verknüpfungen, körperliche und emotionale Blockaden und gesellschaftliche Dogmen davon abhalten, den Spaß und die Befriedigung beim Sex im Alltag zu erleben, die wir uns eigentlich wünschen. Wir werden lernen, wie wir Wissenschaft und Praxis einsetzen können, um wieder zum natürlichen Ursprung unserer Sexualität und zum Ursprung des weiblichen Orgasmus zu gelangen.

Neurologische Verknüpfungen
Ein Großteil der Orgasmusfähigkeit hängt davon ab, wie stark die neuronalen Kanäle zwischen Vagina, Brust und Gehirn ausgeprägt sind. Mit leichten Übungen kann man dafür sorgen, dass diese immer stärker und verlässlicher werden.

Körperliche Sensibilisierung
Viele Frauen tragen unangenehme emotionale wie auch körperliche Erfahrungen mit sich, die oft zu einem körperlichen Rückzug führen. Oft treten in Folge Blockaden und Schmerzen in sensiblen Körperregionen auf. Mit Fingerspitzengefühl kann man diese Blockaden auflösen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse
Körperliche Erregungskurve versus emotionale Lustkurve – welche Rollen spielen diese Kurven beim
Liebesspiel? Wie bringt man diese zusammen, damit eine tiefe emotionale und körperliche Befriedigung
stattfinden kann? Was braucht das Gehirn, damit eine Frau loslassen und sich richtig fallen lassen kann?

Neben Vortragseinheiten werden wir auch praktische Übungen anwenden, die uns helfen Schritt für Schritt das zu lösen, was uns bisher im Weg steht, ein bereicherndes Liebesleben zu erleben.

Achtung: Bei den Übungen handelt es sich NICHT um Sexpraktiken. Wir werden die Übungen erklären und in Kleidung durchführen. Bitte dafür, und für die Yogasequenz, bequeme Kleidung mitbringen.

Zeiten: Freitag 18:30 – 21 Uhr und Samstag 9 – 17:30 Uhr

Gebühr:
Frühbucherpreis bis 20. Mai 2018 – 120 € (mit Geldeingang bis zum 20. Mai)
Regulärer Preis ab 21. Mai – 140 €

Über Gabriela:
In Stuttgart geboren, ist sie nach dem Abitur nach Berlin und Kalifornien gezogen, um Schauspiel zu studieren. Nebenher hat sie in Berlin über 10 Jahre bei der renommierten Heilerin Yashi Kunz Meditation praktiziert und studiert. Nach langer Recherche nach einer Heilausbildung, die über die Heilpraktikerschule hinausgeht, ist sie auf das Tantric Institute of Integrated Sexuality in Los Angeles gestoßen. Seither arbeitet sie als Integrated Relationship & Sexual Health Coach weltweit, wenn sie nicht gerade über den Fernsehbildschirm flimmert.
Mehr Infos zu ihrem Angebot unter http://www.meinliebesleben.de

Stimmen zum Workshop:
“Wir sind dankbar & froh, dass wir Anna mit Ihrem Seminar „Die weibliche Sexualität“ bei uns zu Gast hatten. Wir finden, jede Frau sollte ihren Workshop einmal besucht haben! Nicht nur, um einen anatomischen Einblick zu erhalten, sondern auch um die Einflussfaktoren auf die Sexualität kennenzulernen und mehr Verbindung zur eigenen Sexualität zu bekommen und damit auch mehr Lust & Vergnügen zu entwickeln.” Veranstalterin

„Ich fand den Workshop wirklich rundum großartig. Inspirierend und vor allem ermutigend.“ Teilnehmerin

Teilen macht Freu(n)de!